Sesimbra

Sesimbra © Dieter Jansen
Sesimbra

 

Sesimbra, etwa 40 Km südlich von Lissabon, ist ein ehemaliger kleiner Fischerort, der zum Touristenort wurde. Dennoch hat er Charme und viele schöne Ecken. Die Urlauber sind meist Portugiesen, besonders Wochenendbesucher. Hier kann man sehr günstig und sehr schmackhaften Fisch essen.

 

Tourismus Sesimbra (dt.)

 

Sesimbra Historica (sehr schöne Seite der Museen, in engl.)

 

Stadtverwaltung Sesimbra (dt.)

 

 

 

Der kleine Ort Sesimbra zählt etwa 50.000 Einwohner. Bis in die 60iger Jahre des letzen Jahrhunderts war es ein stolzer Fischerort. Davon zeugt das Museum. Heute ist der Tourismus entscheidend. Neu ist der Hafen. Dort fahren mittlerweile am Morgen und am Abend die Fischer hinaus um Fische und Schalentiere zu fangen. Den fangfrischen Fisch, kann man in den vielen Lokalen essen. Selbst aus Lissabon kommen Gäste hierher, um zu essen und weil es einen tollen Strand gibt. Am Wochenende überrollen die Lissabonner den, ansonsten eher ruhigen, Ort.


Seit unserem letzten Aufenthalt 2013 hat sich vieles getan: Die Häuser wurden z.T. restauriert. Es bleibt aber noch viel zu tun. Auch die Hafenpromenade wurde stark verbessert. Es gibt weniger Parkplätze am Strand dafür aber mehr Platz für Fußgänger. 

 

Die Altstadt

 

 

Markthalle

 

Fisch spielt auch in der Markthalle eine große Rolle. Kritische Hausfrauen lassen sich ganz genau die Qualität zeigen - es wird gehandelt. Natürlich wird auch Obst, Gemüse, Brot und Gebäck angeboten.

 

Der Hafen

 

Das neue Museum

 

Dino-Spuren

 

Vor vielen Millionen Jahren liefen an dieser Stelle Dinosaurier. Ihre Spuren wurden erhalten, weil sich ihre Fußspuren im Sand und später im Stein erhalten haben.

 

Impressionen

 

Castelo de Sesimbra (Burg von Sesimbra) 

 

Diese majestätische Burg für Portugal historisch bedeutsam. Sie wurde im Jahr 1190 von den Mauren eingenommen, im 13. Jahrhundert von den Portugiesen zurückerobert und dann dem Santiago-Orden gestiftet.

 

 

(zur Vergrößerung anklicken)