Setúbal

 

Setúbal wird Stubahl ausgesprochen.

 

 

Setúbal liegt nur 32 km südwestlich von Lissabon. Hier liegen die Flussmündungen des Tagus und des Sado. Gleichzeitig liegt Setúbal am Fuss des Gebirges Arrábida das von Weinbergen umgeben ist.

 

Setúbal war schon während der römischen Besatzung ein Fischereihafen und wuchs nach der Eroberung der Mauren im Jahr 1217 weiter. Die Stadt wurde zu einem bedeutenden wirtschaftlichen Zentrum, und zwar mit der florierenden Töpferkunst, der Fischindustrie und außerdem als beliebter Rückzugsort für Aristokraten im 15. Jahrhundert.

 

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten können besichtigt werden. Dazu gehören die Kathedrale Santa Maria da Graça aus dem 16. Jahrhundert und die gotische Kirche des Jesus-Klosters, ein Archäologiemuseum, das faszinierende Spuren der römischen Besatzung beherbergt und nicht zuletzt die Burg São Filipe aus dem 16. Jahrhundert – im Jahr 1595 im Auftrag des Königs Philip II. von Spanien erbaut wurde.

 

Vorherrschend ist der Hafen in Setúbal.

 

 

(zur Vergrößerung anklicken)