Römische Ausgrabungen in Alcudia: Pollèntia

Mallorca Pol.lentia

 

Die auffälligen römischen Ausgrabungen in Alcúdia liegen am Ortsrand: Pollèntia.

Diese ist nicht mit der Stadt nördlich von Alcúdia zu verwechseln.

 

Nachdem steinzeitliche Menschen, Phönizier und Griechen die Insel erobertet, kamen um 70 v.u.Z. die Römer. Die Stadt Pol.lentia wurde als Verwaltungshauptstadt neben Palma gegründet und aufgebaut.  Die Stadt ist mit einer Fläche von 16 Hektar, mit allen kulturellen Errungenschaften, die für römische Kolonialstädte typisch waren, ausgestattet: einem Forum, verschiedenen Tempeln, dem damals größten Theater der Balearen und vielen Denkmälern. Die Häuser waren in römischem Stil erbaut und mit Stuck, Marmor und Mosaiken verziert.

 

Ausgrabungen in Alcudia © Dieter Jansen
Ausgrabungen in Alcudia

 

Um 400 ging sie mit dem Untergang des römischen Reiches unter und die Vandalen taten das, was man von ihnen erwartete: sie zerstörten die Stadt.

 

Die Stadt zerfiel und geriet in Vergessenheit. Erst in den 1920iger Jahren wurde sie wieder entdeckt. Ein kleines Museum in Alcúdia zeigt verschiedene Fundstücke.

 

Pollèntia

Pollèntia in 360º



 

Ein Besuch des Geländes und des kleinen Museums in Alcúdia lohnen sich auf jeden Fall.

 

 

Du kannst mir gerne eine Nachricht senden.

Please send me a message.

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.