Rambla de Castro

Rambla de Castro © Dieter Jansen
Rambla de Castro

 

Dieses Gebiet umfasst eine an manchen Abschnitten sehr steile Klippe, die im Westen, an der Mündung der Godínez-Schlucht (La Calera), von einem flachen Küstenabschnitt und im Osten vom Playa de los Roques flankiert wird. Im westlichen Teil steht eines der schönsten Palmenwäldchen der Insel.

 

La Rambla de Castro war immer ein Ort der außerordentlichen Reichtums. Nach Abschluss der Eroberung der Insel, wurde das Gebiet Don Hernando de Castro übertragen. Er machte mit dem Anbau von Zuckerrohr und Wein (Malvasia Wein) ein Vermögen. Der eigentliche Reichtum der Rambla de Castro liegt aber im ausreichenden Vorhandensein von Wasser. 

 

Piraterie und Kriege waren der Grund, dass im Jahre 1806 Fortin de San Fernando aufgebaut wurde.

 

 

(Zum Vergrößern bitte anklicken) 

 

Du kannst mir gerne eine Nachricht senden.

Please send me a message.

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.